Mittwoch, 25.04.2018

Aufgaben der Bürger

Was für Sie als Moerser Bürger zum Winterdienst dazugehört

Den Winterdienst auf verkehrsberuhigten Straßen (wie beispielsweise Spiel- und Anwohnerstraßen sowie Stichwegen)  hat der Rat der Stadt Moers auf die anliegenden Grundstückseigentümer übertragen.

Gehwege
Die Räum- und Streupflicht gilt für Sie in erster Linie für Gehwege. Bitte räumen Sie diese werktags zwischen 7:00 und 20:00 Uhr sowie sonn- und feiertags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr in der Breite von 1,50 Metern frei von Schnee und Eis. Um Gehwege an öffentlichen Grundstücken (wie Schulen und Kindergärten), Fußgängerübergänge und Grünanlagen kümmern wir uns.

Bushaltestellen, Radwege und komplette Straßen
Sollte Ihr Grundstück an einen Gehweg mit Bushaltestelle angrenzen, sorgen Sie bitte im Rahmen Ihrer Streupflicht für einen gefahrlosen  Ein- und Ausstieg der Fahrgäste sowie für einen sicheren Zugang zur Haltestelle.

Für den Winterdienst auf Radwegen sind Moerser Bürger immer nur dann zuständig, wenn sie hier auch die Reinigung durchführen müssen.

Sollten die Anwohner der Straße, an der Sie wohnen, für die Reinigung der kompletten Straße verantwortlich sein, müssen Sie den Winterdienst auch auf der Fahrbahn durchführen – dies gilt allerdings nur für verkehrswichtige und gefährliche Stellen.

 

Streugut
Bei Eisregen und an gefährlichen Stellen wie Treppen oder abschüssigen Strecken ist der Einsatz von Streusalz erlaubt. Verwenden Sie bitte in allen anderen Fällen nur abstumpfendes Granulat – der Umwelt zuliebe. Dieses können Sie beispielsweise in Baumärkten kaufen. Wir empfehlen: Legen Sie sich früh genug einen Vorrat an. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei Schnee und Eis häufig zu Engpässen kommt.

Wichtige Informationen für Sie zusammengefasst

  • Grundsätzlich sieht die Straßenreinigungssatzung vor, dass Bürger auch in Moers Gehwege räumen müssen, sobald es aufgehört hat zu schneien.
  • Bei lang anhaltendem Schneefall müssen Sie Ihren Gehweg nicht ständig räumen. Lässt der Schnee aber spürbar nach oder hört es ganz auf zu schneien, müssen Sie aktiv werden.
  • Je nach herrschender Witterung kann es nicht ausreichen, den Gehweg nur einmal zu kehren und zu streuen– dann heißt es: mehrmals am Tag zu Besen, Schaufel und Granulat greifen.
  • Schneit oder friert es erst nach 20 Uhr, genügt es, wenn Sie am nächsten Morgen loslegen. Dann müssen die Gehwege aber bereits um 7 Uhr geräumt sein. Am Wochenende reicht es, den Gehweg bis 9 Uhr von Schnee und Eis zu befreien.
  • Wird das Grundstück zu anderen Zeiten genutzt, muss der Grundstückseigentümer auch dann gewährleisten, dass sein Grundstück gefahrlos zu erreichen ist. Das gilt zum Beispiel, wenn Sie noch spät in der Nacht Gäste empfangen oder eine Gaststätte betreiben.