Anschluss an das Entwässerungsnetz

Wenn Sie einen Neubau planen, helfen wir Ihnen dabei, Ihre Immobilie an das Entwässerungsnetz anzuschließen.

Der Hausanschluss

Über den Hausanschluss gelangt das Abwasser in die öffentliche Kanalisation. Unterhalb der Bodenplatte verlegte Abwasserleitungen des Gebäudes sind sogenannte Grundleitungen. Die Rohrleitung außerhalb des Hauses bis zur Grundstücksgrenze bezeichnen wir als Hausanschlussleitung. Als Grundstücksanschlussleitung ist die Leitung von der Grundstücksgrenze zum öffentlichen Hauptkanal definiert. Revisionsschächte auf dem Grundstück ermöglichen einfache Reinigungs- und Wartungsarbeiten.

Zusätzlich gibt es zwei weitere Entwässerungsarten von Hausanschlüssen:

  • Die sogenannte Druckentwässerung leitet das aus den angeschlossenen Haushalten kommende Schmutzwasser in Sammelschächte ein. Von dort pumpen wir das Schmutzwasser in ein Druckleitungsnetz.
  • Die Vakuumentwässerung wenden wir hauptsächlich in der Wasserschutzzone an. Hier leiten wir das Schmutzwasser durch Unterdruck ab.
Ihre fünf Schritte zum Hausanschluss
1
Antrag mit Kanalbestandsauskunft
2
Entwässerungsplan erstellen
3
Genehmigung des Anschlussantrags
4
Genehmigung für Niederschlagswasserbewirtschaftung
5
Kanalanschluss herstellen

Schritt 1: Antrag mit Kanalbestandsauskunft

Schritt 1: Antrag mit Kanalbestandsauskunft

Häuslebauer müssen den Anschluss an das öffentliche Kanalnetz beantragen. Diesen Antrag reichen Sie bitte zeitgleich mit Ihrem Bauantragbei der Stadt  Moers ein. Im Rahmen Ihres Bauantrags prüfen wir bereits erste Anschlussmöglichkeiten an die öffentliche Kanalisation.

Gerne können Sie sich bei uns die notwendige Kanalbestandsauskunft einholen, indem Sie einen Lageplan einreichen.

Schritt 2: Entwässerungsplan erstellen und einreichen

Schritt 2: Entwässerungsplan erstellen und einreichen

Nachdem Sie die Kanalbestandsauskunft von uns erhalten haben, benötigen wir folgende Anlagen entsprechend der DIN:

  • Entwässerungsantrag der ENNI Stadt & Service AöR
  • Baubeschreibung gemäß Begleitbogen
  • Übersichtsplan
  • Entwässerungslageplan
  • Abwassermengenberechnung

Mit der Erstellung dieser Unterlagen empfiehlt es sich, einen Architekten oder Bauingenieur zu beauftragen.

Bitte beachten Sie:
Die oben genannten Unterlagen müssen mit dem Bauantrag in dreifacher Ausfertigung hier eingereicht werden: Stadt Moers, Fachdienst 6.3 Bauaufsicht

Wir helfen Ihnen natürlich gerne bei allen technischen Fragen bezüglich der Kanalanschlussgenehmigung.

Schritt 3: Prüfung und Genehmigung des Anschlussantrags

Schritt 3: Prüfung und Genehmigung des Anschlussantrags

Nach der technischen Prüfung Ihrer Unterlagen erhalten Sie eine schriftliche Anschlussgenehmigung und gegebenenfalls die Teilbefreiung von der Abwasserüberlassungspflicht.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der folgenden PDF-Datei:

Schritt 4: Genehmigung bei naturnaher Niederschlagswasserbewirtschaftung (im Bedarfsfall)

Schritt 4: Genehmigung bei naturnaher Niederschlagswasserbewirtschaftung (im Bedarfsfall)

Eine naturnahe Niederschlagswasserbewirtschaftung auf ihrem Grundstück muss beantragt und von uns genehmigt werden. 

Wenn Sie das anfallende Niederschlagswasser auf Ihrem Grundstück versickern lassen oder in ein ortsnah gelegenes Gewässer einleiten dürfen, setzen Sie sich bitte zuvor mit der zuständigen Unteren Wasserbehörde des Kreises Wesel in Verbindung. Dort erhalten Sie auch die für die wasserrechtliche Genehmigung erforderlichen Anträge.

Schritt 5: Kanalanschluss herstellen

Schritt 5: Kanalanschluss herstellen

Ist der Hausanschluss genehmigt, werden die Baumaßnahmen eingeleitet. Dabei übernehmen wir den Kanalanschluss vom öffentlichen Hauptnetz bis zu Ihrer privaten Grundstücksgrenze. Legen Sie uns dafür bitte Ihre Baugenehmigung vor. 

Zwischen Ihrem Antrag und der erstmaligen Benutzung des Kanalanschlusses vergehen zwei bis drei Monate. Bitte planen Sie diese Zeit vorausschauend ein.

Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Uwe Härtnerund sein TeamTelefon: 02841 104-352E-Mail schreiben