Dienstag, 21.08.2018

Kontakt

Sie möchten "wilden Müll" melden?
Kommissar Clean freut sich auf Sie.

Kostenlose Hotline: 0800 222 1040
Geschaltet während der Service-Zeiten des ENNI-Kundenzentrums.

Oder senden Sie uns eine E-Mail.

 

Kreislaufwirtschaftshof

Entsorgen Sie Ihren Abfall direkt bei uns auf dem Kreislaufwirtschaftshof!

ENNI Stadt & Service Niederrhein
Kreislaufwirtschaftshof
Am Jostenhof 7-9
47441 Moers

Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 7:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 7:00 - 14:00 Uhr

Telefon: 0800 222 1040
Telefax: 02841 104-159
E-Mail: kundenzentrum-mo(at)enni(dot)de

Umwelt

"Wilder Müll" sieht nicht nur hässlich aus, sondern belastet die Umwelt - auch das ist vielen Menschen nicht klar. Darunter leiden Menschen, Tiere und Pflanzen. Deshalb melden Sie uns Umweltsünden. Wenn möglich, beseitigen wir diese oder leiten sie an die zuständigen Stellen weiter.

Kunststoffe: Es gibt viele Kunststoffe, die niemals verrotten. Die Natur kann sie nicht selber biologisch abbauen. Ein im Wald weggeworfener Plastikbecher liegt also unter Umständen für immer da, wenn er nicht entfernt wird. Auch biologisch abbaubare Kunststoffe brauchen immer noch mehrere Jahre zur Verrottung und dies auch nur unter bestimmten Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit, Mikroorganismen).

Zigarettenkippen und Kaugummi: Zigarettenkippen verrotten erst nach fünf bis 10 Jahren und geben dabei schädliche Chemikalien in den Boden ab. Die Tabakreste sind giftig und können sowohl Kleinkinder als auch Tiere und Pflanzen gefährden.

Kaugummi hinterlässt auf der Straße und oder dem Bürgersteig hässliche schwarze Flecken, die noch rund fünf Jahre lang zu sehen sind. Außerdem kennt jeder den Ärger, wenn ein Kaugummi unter der Schuhsohle klebt.  

Hundekot: Der Hund ist der Deutschen liebstes Haustier. Allein in Moers sind derzeit rund 6000 gemeldet. Sie sind Spielgefährten, Wegbegleiter und Beschützer. Doch ihre Hinterlassenschaften beim Gassigehen sorgen oftmals für Unmut - auch in Moers.

Wir gehen deshalb nun verstärkt gegen Hundekot vor. Im Rahmen der Initiative „Sauberes Moers" haben wir in Schwafheim den ersten von 50 Beutelspendern mit Plastiktüten aufgestellt. Diese sollen die Moerser Hundehalter nutzen, um die Haufen ihrer Lieblinge hygienisch zu entsorgen.

Glas: Weggeworfene Glasflaschen und ihre Scherben stellen eine hohe Verletzungsgefahr dar: Auf Spielplätzen gefährden sie spielende Kinder und in der Natur gefährden sie Tiere. Außerdem können Glasscherben bei starker Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas wirken und Waldbrände auslösen.

Schadstoffe: Aus einfach abgestellten Abfallsäcken oder Elektrogeräten können giftige Stoffe in den Boden sickern und Pflanzen, Tieren sowie auch Menschen schaden. Auch Farb- oder Lackreste gehören nicht in den Abfluss, denn sie belasten unser Trinkwasser. Nur mit aufwendigen Filterverfahren können sie aus dem Abwasser wieder entfernt werden.

Grünabfälle: Oft in bester Absicht in der Natur entsorgt, können zum Problem werden. Zu viel Strauch- und Rasenschnitt können Kleinstlebewesen oder Mikroorganismen nicht mehr verarbeiten und zu Humus umsetzen. Daraus resultierende Schimmel- und Gärungsprozesse lassen Organismen absterben und Baumwurzeln abfaulen.