Dienstag, 24.04.2018

ENNI klärte Grill-Freunde im Park auf

Erfolgreiche Aktion der „Initiative Sauberes Moers“

Das Ferienwochenende kam mit viel Sonne daher und lockte die Menschen ins Freie. Auch im Freizeitpark und am Schwafheimer Bergsee war viel los, trafen sich kleine und große Gruppen zum gemütlichen Beisammensein am Grill. Und dabei bekamen sie im Freizeitpark unerwarteten Besuch: Die ENNI Stadt & Service (ENNI) hatte erneut ein Promotion-Team los geschickt, das die Griller über die richtige Entsorgung ihrer Abfälle aufgeklärte und außerdem mit Flyern und Grillzangen ausstattete. „Wir haben die Aktion vor drei Jahren und im vergangenen Jahr schon einmal gestartet und haben auch dieses Mal einen Erfolg verbucht. Sicher werden wir nicht jeden damit erreichen. Aber wir haben von vielen Gruppen ein sehr positives Echo bekommen“, freut sich ENNI-Abfallexpertin Claudia Jaeckel.

Der Freizeitpark und der Bergsee sind bei Grill-Freunden beliebt. Da die Stadt Moers und die ENNI hier spezielle Grillareale eingerichtet haben, kommen auch viele Gäste aus den Nachbarstädten, um hier ihren Tag zu verbringen. „Wir freuen uns, wenn die Menschen die Anlagen nutzen“, sagt Claudia Jaeckel mit Blick auf das bunte Treiben. „Aber nach schönen Tagen gibt es dort immer wieder Probleme mit der Abfallentsorgung.“ So packen manche Besucher ihre Abfälle zwar zusammen, lassen die Säcke aber auf den Wiesen liegen, wo die Vögel sie dann aufreißen. „Andere lassen aber auch einfach alles an Ort und Stelle auf der Wiese liegen. Und unsere Mitarbeiter müssen den Park dann sehr zeitaufwändig händisch reinigen“, erklärt Jaeckel. Um dem Herr zu werden, stellt die ENNI im Rahmen der „Initiative Sauberes Moers“ seit drei Jahren in den Sommermonaten im Park und am Bergsee Grilltonnen aus Metall auf, in denen die Griller ihre Abfälle entsorgen können. Entsprechende Schilder mit Kommissar Clean, der Werbefigur der Initiative „Sauberes Moers“, weisen auf die Tonnen hin. „Die Besucher nehmen diese sehr gut an“, freut sich Jaeckel, dass der „Wilde Müll“ abgenommen hat. Trotz des Erfolgs will die ENNI aber weiter aufklären. Dabei sollen auch die Grillzangen helfen. Jaeckel: „Wir hoffen, dass die Grill-Freunde sie lange benutzen und durch das ENNI-Logo immer an die richtige Entsorgung ihrer Abfälle denken.“