Sonntag, 21.07.2019

Rückblick - ENNI Schlossparklauf - 27. April 2019

Stürmischer Auftakt
Nach toller Premiere ziehen Serienläufer im Mai nach Sonsbeck

Auf die Plätze, fertig, los: Mit der 42. Auflage des ENNI-Schlossparklaufs ist am vergangenen Samstag der erste Startschuss für die fünfte ENNI-Laufserie gefallen. Rund 500 Serienläufer unter den knapp 1.400 Aktiven der Hauptläufe trotzten genau wie sehr viele Zuschauer rund um den Schlosspark-Kurs den Kapriolen eines wechselhaften Aprilwetters. So hatte jeder dritte Läufer über fünf oder zehn Kilometer sich für die Laufserie gemeldet, die der Moerser Energielieferant ENNI Energie & Umwelt (ENNI) seit 2015 mit niederrheinischen Laufvereinen auflegt. „Wir sind erneut begeistert von der tollen Stimmung in Moers und den sportlichen Leistungen der Aktiven“, freut sich ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer dabei auch über die tollen Ergebnisse seiner 20-köpfigen Betriebssportgruppe. Die erzielte mit Malte Geke (5.) und Christoph Schulte-Werflinghoff (7.) bei den 10-Kilometer-Läufern sogar zwei Top-10-Platzierungen. Ende Mai zieht der Läufertross nun zur zweiten Etappe der Serie nach Sonsbeck und macht hiernach noch im Juni in Neukirchen-Vluyn beim Donkenlauf und beim Finale im September in Xanten Station. „Auch bei den dortigen Landschafts- oder Stadtläufen werden Spitzen- und Hobbyläufer schöne Strecken und eine tolle Atmosphäre erleben.“

In der Tat hatte der ENNI-Schlossparklauf den Aktiven und Zuschauern erneut viel zu bieten. Die Strecke führte die Läufer zunächst durch den Park und anschließend über die Platzanlage von GSV und MTV am Solimare. Dort wurden sie bei einem Wechsel aus Sonnenschein und Hagelschauern von den Fans begeistert empfangen. Die sahen tollen Leistungen: Schnellster Läufer war auf der 5-Kilometer-Distanz diesmal Marcel Gnoß, der mit einer Zeit von 16:43 Minuten vor seinem Vereinskollegen Armin Gero Beus (in den letzten drei Jahren Seriensieger) und Karsten Kruck vom Bunert-Team ins Ziel kam und in der Serienwertung die Youngster-Wertung anführt. Andre Winnen hat als 13. des Schlossparklaufs hier bei den Mastern aktuell die Nase vorn. Bei den Damen gewann Katharina Wehr den Schlossparklauf und führt so auch die Serienwertung an. Über zehn Kilometer setzte sich Serienläufer Dennis Breuer vom ASV Duisburg in 34:57 Minuten durch liegt damit mit sieben Sekunden knapp vor Sebastian Rosenberg vom AS Neukirchen-Vluyn. Theresa Stevens vom SV Sonsbeck setzte sich in 41:59 Minuten auf der längsten Distanz des Schlossparklaufs wie im Vorjahr durch und geht damit als Gesamtführende bei der zweiten Laufserienetappe in Sonsbeck an den Start des 10-Kilometer-Laufs.