Dienstag, 16.01.2018

Die Freibadsaison endete am Sonntag, 10. September, mit dem Eisbärenschwimmen. Ausnahme: Das 25m-Becken im ENNI Freibad am Solimare können unsere Gäste während der Öffnungszeiten des Aktivbades bis auf weiteres zusätzlich nutzen.

Freibad am Solimare

 

Die Trockenzeit im ENNI.Freibad am Solimare ist vorbei! Nach zweijährigen Sanierungsarbeiten hat die ENNI das Bad im Juli 2017 wieder in Betrieb genommen. Neues Highlight ist der hier nun der Spraypark, in dem aus zahlreichen Düsen jede Menge Wasser fließt, zischt und sprudelt. Umgeben ist diese Spiellandschaft, in der es sogar einen Wasserfall gibt, von einer imposanten Felsenlandschaft. Dank des Fallschutzbodens ist Klettern hier ausdrücklich erlaubt! Kleinere Kinder lieben zudem den im Freibad nachgebildeten Rheinflusslauf mit Thomasee, Bodensee und Landmarken wie dem Kölner Dom, dem Mäuseturm von Bingen oder dem Moerser Schloss. Die Idee dazu stammte von vier Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, die im Rahmen eines Projektes an den Planungen für das Bad beteiligt waren.

Zum Baden und Plantschen lädt im ENNI.Freibad am Solimare weiterhin das Nichtschwimmerbecken mit seinen beiden Rutschen ein, Schwimmer kommen im 25 Meter langen Sportbecken auf ihre Kosten. Über eine große Außentür gelangen die Besucher außerdem in das Aktivbad mit seinen beiden Kurs- und Lehrschwimmbecken.

Auf der großen Liegewiese des Freibades können Besucher relaxen und Sonne tanken oder sich auf dem neuen Sprungkissen austoben. Zum Entspannen laden auch die modernen Holzmöbel im Beachbereich ein. Blickfang ist hier das gestrandete Segelschiff, das Kinder natürlich nach Herzenslust erkunden können.

Schon mal vormerken: Im kommenden Jahr wird die ENNI im Freibad eine Großrutschenanlage in Betrieb nehmen.