Freitag, 19.10.2018

Kontakt

ENNI Stadt & Service Niederrhein
Kundenzentrum
Uerdinger Straße 31
47441 Moers
Telefon: 0800 222 1040
Telefax: 02841 104-159
E-Mail: kundenzentrum-mo(at)enni(dot)de

Anträge

Hier erhalten Sie den Entwässerungs-Antrag.

Hier erhalten Sie den Antrag auf Einleitung von Niederschlagswasser.

Hier erhalten Sie den Antrag auf Einleitung von amalgamhaltigen Abwasser.

Ihr Weg zum Hausanschluss

Hauseigentümer müssen den Anschluss an das öffentliche Kanalnetz beantragen. Diesen Antrag reichen Sie bitte zeitgleich mit Ihrem Bauantrag bei der Stadt Moers ein. Im Rahmen Ihres Bauantrags prüfen wir bereits erste Anschlussmöglichkeiten an die öffentliche Kanalisation. Gerne können Sie sich bei uns die notwendige Kanalbestandsauskunft einholen, indem Sie einen Lageplan einreichen.

Entwässerungsplan erstellen

Nachdem Sie die Kanalbestandsauskunft von uns erhalten haben, müssen Sie oder ein durch Sie beauftragtes Unternehmen auf dieser Grundlage folgende Anlagen entsprechend der DIN erstellen:

  • Entwässerungsantrag der ENNI Stadt & Service AöR,
  • Baubeschreibung gemäß Begleitbogen,
  • Übersichtsplan,
  • Entwässerungslageplan und
  • Abwassermengenberechnung.

Dabei können Sie Architekten oder Bauingenieure beauftragen.

Einreichung des Entwässerungsantrages

Beim Antragsverfahren sollten Sie beachten: Die oben genannten Unterlagen müssen Sie mit dem Bauantrag in dreifacher Ausfertigung bei der Stadt Moers, Fachdienst 6.3 Bauaufsicht, einreichen. Wir helfen Ihnen natürlich gerne bei allen technischen Fragen bezüglich der Kanalanschlussgenehmigung.

Ablauf der Prüfung des Antrags

Nach der technischen Prüfung Ihrer Unterlagen erhalten Sie die schriftliche Anschlussgenehmigung und gegebenenfalls die Teilbefreiung von der Abwasserüberlassungspflicht. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Abwasserüberlassungspflicht.

Genehmigung bei naturnaher Niederschlagswasserbewirtschaftung (im Bedarfsfall)

Wir entscheiden, ob auf einem Grundstück eine naturnahe Niederschlagswasserbewirtschaftung gestattet wird.

Wenn Sie das anfallende Niederschlagswasser auf Ihrem Grundstück versickern lassen oder in ein ortsnah gelegenes Gewässer einleiten dürfen, setzen Sie sich bitte zuvor mit der zuständigen Unteren Wasserbehörde des Kreises Wesel in Verbindung. Dort erhalten Sie auch die für die wasserrechtliche Genehmigung erforderlichen Anträge.

Herstellung des Kanalanschlusses

Ist der Hausanschluss genehmigt, dann leiten wir die Baumaßnahme ein. Dabei übernehmen wir den Kanalanschluss vom öffentlichen Hauptnetz bis zu Ihrer privaten Grundstücksgrenze.

Dafür müssen Sie uns Ihre Baugenehmigung vorlegen.

Zwischen Ihrem Antrag und der erstmaligen Benutzung des Kanalanschlusses vergehen zwei bis drei Monate. Bitte planen Sie diese Zeit vorausschauend ein.