Sonntag, 21.04.2019

Kippen sind zum Abstimmen da

Kampagne der ENNI und der Stadt Moers

Sie sind klein und keineswegs fein. Tausende Zigarettenkippen landen jährlich auf den Moerser Straßen und nicht in den dafür vorgesehenen Aschenbechern, die beinah an allen öffentlichen Abfallbehältern angebracht sind. Als wilder Müll verursachen sie  Kosten und verschandeln das Stadtbild. Deshalb haben die ENNI Stadt & Service Niederrhein und die Stadt Moers den kurzen Glimmstängeln den Kampf angesagt und am Abfallsammeltag eine neue Kampagne im Rahmen der Initiative „Sauberes Moers“ gestartet. Mit einer künstlerisch gestalteten Raucherbank und einem „Votingtool“ wollen sie die Raucher für die richtige Entsorgung ihrer Kippen sensibilisieren. So gab ENNI-Vorstand Lutz Hormes am 12. Abfallsammeltag den Startschuss für das Aktionsmodul, das nun für ein Jahr durch ganz Moers zieht. Dabei können die Raucher mit dem Einwurf ihrer Kippe zu einem wechselnden Thema abstimmen. „Dieser Aschenbecher ist nicht zu übersehen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr“, setzen Hormes und Bürgermeister Fleischhauer auf die Aktion, die schon bei der Moerser Kirmes überregional für Aufsehen sorgte.

Nächste Station: Moerser Weihnachtsmarkt

Die Raucherbank am Rathaus in Moers

Die Raucherbank auf dem Vorplatz der Sparkasse in Meerbeck

Die Raucherbank vor dem Wappen in Scherpenberg

Die Raucherbank auf dem Marktplatz in Repelen

Die Initiative "Sauberes Moers" auf der Moerser Kirmes