Mittwoch, 19.09.2018

Kontakt

ENNI Unternehmensgruppe
Unternehmenskommunikation
Telefon: 02841 104-105
Telefax: 02841 104-111
E-Mail: pr(at)enni(dot)de

Mit der ganzen Klasse im Heißluftballon

 

Einen Heißluftballon von Nahem zu sehen und in die Hülle steigen, das war der Wunsch vieler Schüler. Es gingen unzählige Bewerbungen bei uns ein: Bilder, Texte, Bastelarbeiten und sogar ein selbstgedichtetes Lied. Wir waren sehr begeistert und nach langer Diskussion standen am Ende zwei Sieger fest. Die Klasse 2c der Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Sonsbeck reichte eine kreative Ballonkette mit vielen Fragen zur Ballonfahrt bei uns ein und die Bärenklasse der Schule (1b) dichtete Helene Fischers Hit „Atemlos“ in ein tolles ENNI-Ballon-Lied um. Dafür geb es den Besuch von Ballonfahrer Helge Ringel.

Neben den beiden Siegerklassen warteten voller Vorfreude die rund 230 übrigen Schülerinnen und Schüler der Schule auf unser Ballonteam. Um die Spannung zu steigern, begann das ENNI-Team mit einer Vorführung eines ferngesteuerten Modellballons durch „Pilot“ Markus Balzen. Der ist bereits acht Meter hoch und schwebte Minuten später an einer Leine über die Köpfe der Siegerklassen. Danach das Highlight: Die Schüler bauten gemeinsam mit den Ballon-Experten den riesigen ENNI-Heißluftballon auf, eine schweißtreibende Aufgabe. Jan und Lea schritten an den großen Sack, in dem die Ballonhülle verstaut ist. „Ziehen, ziehen“, hallten die Anfeuerungsrufe ihrer Mitschüler lautstark über die Wiese. Dennoch: Es mussten noch ganz viele andere Kinder helfen, bis die imposante, 30 Meter lange Stoffbahn auf der Wiese und alle Kinder atemlos daneben lagen. Eric, Jan, Leilani und Annika lösten sie ab. Sie hielten die Öffnung der Hülle weit auseinander, während Pilot Helge Ringel den großen Ventilator anwarf. Insgesamt 3400 Kubikmeter Luft strömten in den Ballon und richteten ihn ganz langsam auf. Dann kam schließlich der Augenblick, auf den die Gewinner so lange gewartet hatten. „Schuhe aus und rein in den Ballon“, rief die Klassenlehrerin. Kurz darauf entstanden die wohl außergewöhnlichsten Klassenfotos der Schulgeschichte. Diesen aufregenden Tag wird wohl niemand an der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule vergessen.