Dienstag, 16.01.2018

Dem Wind-Strom auf der Spur

Mit einem BürgerWindTag hat die ENNI den Menschen am Niederrhein ihren neuen Windpark in Moers Repelen vorgestellt. Seit Herbst 2015 stehen die beiden Windräder an der Verbandsstraße in Moers. Mit fast 150 Metern sind sie fast so hoch wie der Kölner Dom. Aber wozu sind diese Windmühlen eigentlich da? Das hat der ENNI Kids Club am BürgerWindTag bei einer spannenden Führung erfahren.

Mit Käppis ausgestattet erkundeten die Mädchen und Jungen die eigens für diesen Tag aufgebauten Stände auf dem Gelände und konnten sogar in eines der Windräder hineingehen. Dabei erklärten ihnen die Fachleute der ENNI alles Wissenswerte rund um die Windkraftanlagen und regenerative Energien. Spannend war es auch bei der Firma Jalaska: Dort konnten die Kids eine Videobrille aufsetzen und so den Flug eines Flugroboters verfolgen und die Windräder von oben bestaunen. Bei ihrem nächsten Stopp konnten die Teilnehmer der Führung ein tolles Erinnerungsfoto schießen lassen, auf dem die Kids hoch oben auf dem Windrad saßen.  Natürlich waren sie nicht wirklich auf den Giganten geklettert, sondern wurden durch eine Fotobox in das Bild hinein gemogelt. Der nächste Aktionsstand, den das Naturgut Ophoven aufgebaut hatte, stand ganz unter dem Thema Wind- und Sonnenenergie. Hier konnten die Kinder Lego-Autos mit Solarmodulen bauen, die bei strahlendem Sonnenschein richtig gut fuhren. Zum Thema passend haben die Kids Windräder gebastelt, die sich nicht nur durch Wind und kräftiges Pusten drehen konnten, sondern sogar durch die Wärme der Hände. Am Ende waren sich alle einig: So macht lernen richtig Spaß!