Dienstag, 16.07.2019

Rückblick - ENNI-Donkenlauf - 15. Juni 2019

3. Wertungslauf der ENNI Laufserie

Die ENNI-Laufserie biegt auf die Zielgerade ein. Nach dem ENNI-Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn am vergangenen Samstag haben etliche der mehr als 500 Teilnehmer bereits drei Läufe absolviert und dürfen als erfolgreiche Serienläufer das Finisher-Shirt tragen. Andere hingegen leisteten sich ihr Streichergebnis und müssen im September in Xanten ran – was angesichts der wunderschönen Strecke durch die alte Römerstadt ein Vergnügen und keine Strafe ist. Und für die Zuschauer ist Spannung an der Spitze nach nun drei Läufen ohnehin garantiert. „Wir laden alle Läufer und Laufbegeisterten ein, mit nach Xanten zu kommen und dort die letzte Etappe der ENNI-Laufserie zu einem ähnlichen Erlebnis für die niederrheinische Laufszene zu machen. Auch Einzelstarter sollten sich anmelden. Es lohnt sich“, sagt ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer, der nicht vergaß, dem AS Neukirchen-Vluyn als Veranstalter des ENNI-Donkenlaufs ein dickes Kompliment zu machen: „Sie hatten bei der Organisation wirklich an alles gedacht – sogar an ein paar Wolken.“Tatsächlich blieb die große Hitze der Vorjahre beim ENNI-Donkenlauf dieses Mal aus. Angenehme 24 Grad machten den mehr als 1.300 Aktiven das Laufen auf den 5- und 10-Kilometer-Distanzen rund um das Freizeitzentrum deutlich angenehmer. So ging es erst durch die Felder, ehe die Schar am Zaun des Schulgeländes entlanglief, wo die Besucher beste Sicht auf die Sportler hatten. Sie sahen unzählige kleine und große Hobby- und Freizeitläufer, die ihr Bestes gaben, und natürlich die Ambitionierten, für die es um Plätze auf dem Podium ging. Hier bleibt es bei der fünften Auflage der ENNI-Laufserie spannend. In der Fünf-Kilometer-Wertung der Youngster leistete sich der Sonsbecker Armin-Gero Beus als Führender sein Streichergebnis. Und so kamen seine Verfolger Marcel Gnoß, Jan Neuens und Karsten Kruck aufs Treppchen. In der Master-Wertung bleibt Michael Grawley vom Bunert-Team knapp vor André Winnen – die Entscheidung fällt auch hier erst in Xanten. Bei den Frauen scheint indes bereits alles klar: Hier hat in der Youngsterwertung Katharina Wehr den Gesamtsieg quasi schon in der Tasche. Bei den Mastern baute Claudia Jäkel ihre Führung aus. Dies gelang in der Zehn-Kilometer-Wertung auch Carina Fierek (LG Alpen) vor Theresa Stevens (Sonsbeck). Bei den Männern siegte der Gesamtführende Dennis Breuer (ASV Duisburg). Der bisherige Zweite, Sebastian Rosenberg, setzte zum zweiten Mal aus und fällt damit aus der Serienwertung heraus. Davon profitieren Malte Geke und Christoph Schulte-Werflinghoff von der Betriebssportgemeinschaft der ENNI. Die konnte in der Firmenwertung ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Das Finale der ENNI-Laufserie ist am 13. September in Xanten. Die aktuellen Ergebnislisten gibt es hier.