Dienstag, 16.07.2019

Rückblick - ENNI Brunnenlauf - 29. Mai 2019

Führungswechsel in der Serienwertung
Rekordteilnahme beim ENNI Brunnenlauf in Sonsbeck

Das hatte Sonsbeck noch nicht gesehen: Gleich 1.669 Aktive machten sich bei der 34. Auflage des ENNI Brunnenlaufes auf den Rundkurs durch die niederrheinische Gemeinde – so viele wie nie zuvor. Entsprechend toll war die Stimmung – bei den Läuferinnen und Läufern, beim Organisationsteam des ausrichtenden SV Sonsbeck und auch beim Hauptsponsor ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI). Der hatte doppelten Grund zur Freude, wie Geschäftsführer Stefan Krämer betonte: „Einfach super, wie sich dieses Event entwickelt und dabei sicher auch von unserer Laufserie profitiert hat. Allein rund 500 Serienläufer machten bei der zweiten Etappe der Staffel in Sonsbeck Station.“ Neben dem Volksfest für Jung und Alt gab es auch großen Sport. Dabei ließen für Krämer auch die Ergebnisse der eigenen Betriebssportgruppe aufhorchen. Nach Sonsbeck belegen Malte Geke als Gesamtdritter der ENNI-Laufserie und Christoph Schulte-Werflinghoff als Gesamt-Vierter bei den 10-Kilometer-Läufern weiter Top-10-Platzierungen. Im Juni zieht der Läufertross zunächst weiter nach Neukirchen-Vluyn und ermittelt abschließend beim Finale in Xanten im September die Gesamtsieger. „Auch dort werden sicher wieder Tausende Läufer und Zuschauer für tolle Stimmung sorgen.“

Schon traditionell traf sich die Laufszene auch an diesem Vor-Himmelfahrt-Abend in Sonsbeck. Dabei führte die Strecke die Läufer wieder durch die zentrale Innenstadt. Dort wurden sie bei schönstem Frühsommerwetter und 20 Grad Celsius von den Fans begeistert empfangen. Schnellster Läufer war auf der 5-Kilometer-Distanz Armin Gero Beus, der mit einer Zeit von 16:03 Minuten diesmal vor seinem Vereinskollegen Marcel Gnoß ins Ziel kam, der noch in Moers bei der Premiere der diesjährigen ENNI-Laufserie die Nase vorne hatte.  Damit übernahm Beus – übrigens auch in den letzten drei Jahren Ge-samtseriensieger – die Führung in der Youngster-Serienwertung. Michael Grawley vom Bunert-Team löste den in Moers noch führenden  Andre Winnen als Spitzenreiter der Masterwertung ab. Nach dem Moerser Schlossparklauf hatte bei den Damen auf der 5-Kilometer-Distanz in Sonsbeck Katharina Wehr die Nase vorne und führt so auch die Serienwertung an. Über zehn Kilometer wurde Dennis Breuer vom ASV Duisburg in 33:58 Minuten Gesamtdritter und liegt damit auch nach dem zweiten Rennen weiter vor Sebastian Ro-senberg vom AS Neukirchen-Vluyn, der in Sonsbeck die Möglichkeit zum Streichergebnis in der Serienwertung nutzte und nicht an den Start ging. Theresa Stevens vom SV Sonsbeck musste ihre Serien-führung indes an Vorjahressiegerin Carina Fierek abgeben, die in Moers noch pausiert hatte und in 39:52 Minuten auf der längsten Dis-tanz als Gesamtführende in Neukirchen-Vluyn beim Donkenlauf am 15. Juni an den Start des 10-Kilometer-Laufs gehen wird.

„Dort werden dann neben den Spitzenläufern wieder hunderte Hobby- und Freizeitsportler dabei sein und auf ein top organsiertes Event treffen“, freut sich ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer, dass die ENNI-Laufserie auch in diesem Jahr den Niederrhein mobilisiert. Üb-rigens: „Eine Anmeldung zum ENNI-Donkenlauf ist auch am Samstag noch vor Ort möglich“, empfiehlt Krämer Sportlern die spontane Teil-nahme. „Auch wenn man dann kein Serienläufer mehr werden kann, lohnt sich das Mitmachen auf jeden Fall.“

Die Ergebnislisten der ENNI-Laufserie gibt es hier.