Montag, 16.07.2018

Bandcontest "Deine Bühne" zur ENNI Night of the Bands

Sie ist längst ein Markenzeichen für entspannte Partyabende mit ganz viel Livemusik: die ENNI Night of the Bands. Von Moers aus verbreitete sich die Idee der Musiknächte am Niederrhein. Auch in Rheinberg und Xanten gehören sie längst fest zum jährlichen Veranstaltungskalender. Das Prinzip ist dabei ganz einfach: Mit einem Ticket kann man zwischen den Gaststätten, in denen Bands spielen, beliebig oft wechseln und so gleich mehrere Konzerte erleben. Auch für die Musiker ist es immer eine spannende Erfahrung, mit wechselndem, an unterschiedlichen Stilen interessiertem Publikum zu arbeiten. Wie es sich anfühlt, bei der ENNI Night of the Bands auf der Bühne zu stehen, können nun auch junge Nachwuchsmusiker aus der Region erleben. ENNI sucht in einer gemeinsamen Aktion mit der Rheinischen Post und der Firma Gastro Event  drei Bands, die dann bei allen drei ENNI-Nächten auf der Bühne stehen werden.

Alle Bands, die es ins Online-Voting schaffen, werden zudem in der Rheinischen Post porträtiert. Aus ihnen wählt das Publikum per Klick ihre Lieblingsband. Die besten fünf des Votings kommen wie im vergangenen Jahr ins Finale. Dort wartet eine Fachjury, die die drei Sieger küren wird. In der Jury sind Adam Ruta (Geschäftsführer Gastro Event), Marcel Kronwald (Enni) und Kilian Treß (Rheinische Post). Sie wird ergänzt vom Moerser Festivalmacher Christian Schürmann (Freefall Kulturförderung).

Die drei Gewinnerbands dürfen sich zusätzlich in einem kleinen Online-Video vorstellen. Die Aktion „Deine Bühne“ bleibt in Moers in seinem „Zuhause“, – im Restaurant Kampmann. „Der Saal bildet einen würdigen Rahmen für die Aktion“, sagt Adam Ruta. „Der Charme der 60er Jahre, dazu der Bandcontest – diese Mischung symbolisiert die Vielfalt für die wir stehen“, sagt Adam Ruta.

ENNI und Rheinische Post suchen auch 2018 wieder junge Musiker, die bei den Bandnächten ENNI Night of the Bands in Moers, Xanten und Rheinberg spielen wollen.

So geht es weiter...

Der Contest ist mittlerweile abgeschlossen und hat sechs Nachwuchsbands hervorgebracht. Neben einem Online-Voting entscheidet am Ende eine Jury, welche Bands (natürlich gegen kleine Gage, mit professioneller Unterstützung und allem, was zu einem echten Backstage-Bereich gehört) dann ihre Stücke live präsentieren dürfen. Die Jury bilden neben Adam Ruta, dem Organisator der Bandnächte, Kilian Tress von der Redaktion der Rheinischen Post und Marcel Kronwald von der ENNI, der privat als Gitarrist bei der Crossover-Band "El Postre" in die Saiten greift. Sie wird ergänzt vom Moerser Festivalmacher Christian Schürmann (Freefall Kulturförderung).