Dienstag, 18.09.2018

Kontakt

ENNI Energie & Umwelt Niederrhein
Kundenzentrum
Uerdinger Straße 31
47441 Moers
Telefon: 0800 222 1040
Telefax: 02841 104-159
E-Mail: kundenzentrum-mo(at)enni(dot)de

Familie Seidel

Hallo, wir sind die Seidels. Links, das ist unsere Lena, 19 Jahre, dann Vater Frank, Mutter Sonja und schließlich Stefanie, kurz Steffi, 17 Jahre alt.
Das ist unser Haus in Neukirchen-Vluyn, das sparen soll. Mit 4200 Kilowattstunden Stromverbrauch im Jahr liegen wir zwar schon gut im Rennen. Aber wir wollen besser werden! Der Renault Twingo ist Lenas ganzer Stolz. Doch auch bei der Mobilität lässt sich sparen!
Und Äktschn! Beim Energiesparen ziehen wir nun für ein Jahr an einem Strang…
… und hoffen natürlich, die Overfelds aus Xanten „über den Tisch zu ziehen“. Der Preis ist heiß: Wir können ein Jahr lang Freistrom gewinnen: den ENNI.ÖkoStrom.
Das ist unser netter Trainer, Frank Langer, der als Energieberater bei der ENNI jeden Tag den Leuten hilft, Energie zu sparen. Penibel hat er alles aufgeschrieben, wie es bei uns so läuft, energetisch gesehen.
Er ist uns auch aufs Dach gestiegen. Doch da oben, sagte er, ist alles soweit in Ordnung, mit der Dämmung und so. Luft nach oben sieht er beim Stand-by-Betrieb unserer Elektrogeräte und bei unserer Beleuchtung.
Das ist der Stolz unserer Mutter: ein fernöstlicher Steingarten mit kleinen Skulpturen, einem Brückchen und eben diesem Buddha. Im Garten…
… steht auch unser Whirlpool. So was hat nicht jeder. Aber der kostet natürlich auch ganz schön Strom. Frank Langer sagte, wenn der nicht immer auf „Stand-by“ stünde, können wir da auch sparen, ohne auf unseren Spaß zu verzichten.
Gemütlicher Fernsehabend bei Familie Seidel. Steffi wählt einen schönen Film aus…
… aber was ist denn da los? Mutter Sonja sitzt total eingemummelt vor der Glotze…
… während es sich ihr Mann Frank im T-Shirt bequem macht. Sonja Seidel friert schnell, während Frank noch fast ins Schwitzen kommt. Nicht ganz einfach mit dem Heizen im Hause Seidel. Aber so schlimm wie auf den ein wenig übertriebenen Fo-tos ist es dann doch nicht:
Die beiden stellen die Heizung so ein, dass die Temperatur für beide gut zu haben ist. Und Sonja Seidel weiß: „Jedes Grad weniger Raumtemperatur spart ganz schön Geld“. Und der Wintermantel kann trotzdem im Schrank bleiben.
Frank Seidel führt genau Buch über die Zählerstände bei Strom, Gas und Wasser. Das macht er nicht einmal im Jahr, sondern zweimal im Monat…
… Seine Frau findet das klasse: „So sehen wir sehr schnell, wenn es irgendwo einen Ausreißer gibt.“ Dann gehen sie auf Ursachenforschung, ohne dass Monate ins Land gehen, bis der Energiefresser auffällt.
„Steffi, mach schnell wieder die Kühlschranktür zu!“…
„Aber rausholen darf ich schon noch was, oder?“ Selbstverständlich!