Samstag, 19.10.2019

    Kontakt

    ENNI Energie & Umwelt Niederrhein
    Kundenzentrum
    Telefon: 0800 222 1040
    Telefax: 02841 104-159
    E-Mail: kundenzentrum-mo(at)enni(dot)de

    News

    30.09.2019

    Mitmachen beim Klimaschutz

    Hitzewellen, Stürme, extreme Regenfälle – nicht nur Wetterexperten sehen hier die Spuren eines fortschreitenden Klimawandels. So bestimmen Themen rund um den Umwelt- und Klimaschutz sowie die damit eng verbundene Energiewende die aktuellen Diskussionen, die durch die Fridays for Future-Demonstrationen vieler Jugendlicher auch am Niederrhein beflügelt werden. Der Moerser Energieanbieter ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) will hier gerade beim Umstieg auf erneuerbare Energien weiter eine zentrale Rolle einnehmen und Bürger wie seit Jahren auch über Möglichkeiten eigenen klimaschonenden und energiesparenden Handelns informieren. Für junge Menschen kommt das Unternehmen dabei nun mit dem sogenannten „Lernerlebnis ENNIgiewende“ in insgesamt 16 weiterführende Schulen und Einrichtungen am Niederrhein. Mit der durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt geförderten Bildungs- und Informationsveranstaltung will das Unternehmen jungen Menschen Antworten auf ihre Fragen rund um den Klimaschutz und die Energiewende geben. Für ENNI-Pressesprecher Herbert Hornung ist dies die ideale Ergänzung vieler Aktivitäten, bei denen ENNI für den bewussten Umgang mit Energie sensibilisiert. „Ich finde es toll, dass sich so viele junge Menschen heutzutage aktiv für die Umwelt einsetzen“, weiß der zweifache Familienvater aus eigener Erfahrung, dass Jugendliche in der Familie hier viele Themen diskutieren und auch im Kleinen etwas bewegen können. Gestern gab Hornung an der Justus-von-Liebig-Schule in Moers gemeinsam mit Schulleiterin Claudia Corell und Friedhelm Susok, der das Projekt mit seinem Team von FS Infotainment für ENNI betreut, den Startschuss für die Veranstaltungsreihe.

    Das Schulprojekt richtet sich an die Klassen fünf bis sieben. Acht Schulen stehen noch in diesem Jahr auf dem Terminplan. Weitere acht folgen Anfang 2020. Bei Schulleiterin Claudia Corell stieß ENNI damit nicht nur als langjähriger Partner der Schule sofort auf offene Türen. „Die Themen Klimawandel und Energiewende ziehen immer stärker in unsere Lehrpläne ein“. Das Projekt sei daher weit mehr als eine willkommene Abwechslung vom Unterricht. „Was Schulbücher zunächst nur schwer vermitteln können, machen interaktive Shows schneller möglich – das Erleben von Themen der vielschichtigen Energiewende.“ Genau das ist Ziel von Friedhelm Susok, der für sein Projekt über Referenzen hunderter Schulen bundesweit verfügt. Bei seinen als qualifiziertes Umweltprojekt von der KlimaExpo.NRW ausgezeichneten Workshops erleben stets bis zu 250 Schüler und Schülerinnen in einem Mix aus Information, Quiz und Show unterhaltsame Reisen durch die Welt der Energie. „Vor allem geht es dabei um das dringendste Thema, den schrittweisen Umstieg auf regenerative Energiequellen“, stünden die Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse hier im Fokus. „Die stets 90-minütigen, multimedial-interaktiven Inszenierungen wecken dabei den Spieltrieb der Schüler und motivieren, auch kleinste Energiespartipps mit nach Hause zu nehmen. So sind schon viele Schüler zu Umweltbotschaftern in ihren Familien geworden“, weiß Susok wie begeisterungsfähig Schüler auch für die schweren Themen der Energiewende sind.

    Wie Herbert Hornung gestern bereits verriet, wird ENNI das jetzt gestartete Projekt im neuen Jahr um einen Wettbewerb erweitern. „Dann können die Jugendlichen coole Solarbänke für ihre Städte gewinnen“, plane ENNI dabei auch einen sogenannten Jugend-Zukunftstag am Solarpark Mühlenfeld in Neukirchen-Vluyn, bei dem die Gewinner bekanntgeben würden. „Am dortigen Energielehrpfad können Niederrheiner seit einigen Jahren Energiewende hautnah spüren.“

    6 7 8 9 10 11 12 13

    Lesen Sie alle News!