uploads/media/header_corporate.jpg
Dienstag, 21.10.2014
Deutsch
English

Kontakt

ENNI Unternehmensgruppe
Telefon: 02841 104-0
Telefax: 02841 104-444
E-Mail: info(at)enni(dot)de

Kartenvorverkauf

Karten gibt es im Vorverkauf (11 Euro) in allen teilnehmenden Lokalen sowie:

  • im Moerser ENNI Kundenzentrum
  • im Neukirchen-Vluyner ENNI-Kundenzentrum
  • Lokalnachrichten, Mühlenstraße
  • Stadtinformation (Königlicher Hof)
  • NIAG-Kundencenter

Programm

Programm zur ENNI Night of the Bands in Moers. Das offizielle Programmheft liegt in unseren Kundenzentren aus.

Die Bands

Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Bands.

Stadtplan

Hier erhalten Sie den Moerser Stadtplan mit allen teilnehmende Lokalen.

25. Oktober 2014


Eine rauschende Partynacht mit 29 Bands
Die elfte ENNI Night of the Bands verspricht Partystimmung pur

Sibel Soylu-Kara geht gerne mal feiern. Mit Freundinnen in die Kneipe, Musik hören – das mag die 43-Jährige. Ganz klar ist da, dass die ENNI Night of the Bands seit Jahren einen festen Platz in ihrem Terminkalender hat. „Das ist Kult – da muss man hin“, sagt Sibel Soylu-Kara, die in diesem Jahr jedoch nicht auf die Piste gehen, sondern die Bandnacht aus einer ganz anderen Perspektive erleben wird: nämlich als Gastgeberin. Seit Juni führt die Moerserin zusammen mit ihrem Mann Cino das Café Lyzeum in der ehemaligen Volksschule am Hanns-Albeck-Platz. Auch dort wird bei der elften ENNI Night of the Bands am 25. Oktober die Luft brennen. „Für uns ist es eine tolle Sache, dabei zu sein“, sagte Cino Kara bei der gestrigen Vorstellung des Programms. Dabei konnte Adam Ruta vom Veranstalter Gastro Events vermelden: „Mit 25 Lokalen und 29 Bands konnten wir den tollen Rekord aus dem Vorjahr halten. Und da die erste Band bereits um sieben beginnt und die letzte von 23 Uhr bis mindestens drei Uhr morgens spielt, wird es die längste Partynacht, die wir je hatten. Moers wird beben!“

Gleich sechs neue Gaststätten bereichern den ohnehin schon üppigen Party-Plan. So werden „Schacht vier“ und die „König Pilsener Sportsbar“ Scherpenberg/Hochstraß verstärken, wo mit „Viktoria“, „Kampmann“ und der Christus Gemeinde nun fünf Kneipen mitmachen. In der Innenstadt kommen neben dem „Café Lyzeum“ auch die „Espresso Bar Arabica“ und das „Il Platano“ hinzu. Ebenfalls neu dabei ist der ENNI Sportpark Rheinkamp. „Hier werden Second Edition die Partynacht mit ihrem After-Show-Gig ab 23 Uhr krönen“, verrät Ruta.

Für die Tourenplaner der NIAG bedeutet dies jede Menge Arbeit. „Wir haben die Busverbindung in die Stadtteile ausgebaut und optimiert“, erklärt NIAG-Pressesprecherin Beate Kronen. Mit dem für Festivalkarten-Inhaber kostenlosen Shuttlebus sorgt die NIAG somit erneut dafür, dass die Musikfreunde ihr Auto getrost zu Hause lassen können. Der Bus pendelt bis zwei Uhr morgens zwischen der Innenstadt und den Stadtteilen.

Bleibt die Frage nach den Bands: Auch dieses Mal wird es bei der stadtweiten Musikmeile gute, handgemachte Musik bis in die frühen Morgenstunden geben. Dabei spannt die Kneipennacht den musikalischen Bogen erneut vom feinsten Blues über hochkarätige Soul- und Funk-Knaller, den besten Hits des Rock und Pop, den schönsten Oldies und Evergreens bis in die exotischsten Regionen der Unterhaltungsmusik. Das Gros der Musiker sind alte Bekannte. So können sich die Fans unter anderem wieder auf „Colli and the Steam Rollers“, „Freezeland“, „Mr. Sax & The Giant“ oder „Blue Esteva“ freuen.

Ein Drittel der Gruppen ist zum ersten Mal dabei: Ihr Debüt gibt in der Röhre etwa die Udo Klopke Band, die live echt ein Erlebnis ist und viele Musikstile bedient – Jazz, Blues, Country und sogar schottische und orientalische Klänge blitzen auf. Ebenfalls frisch dabei sind die drei Nachwuchs-Bands, die das Publikum des FREEFALL-Festivals per Voting entsandt hat: Im Bollwerk zeigen Käpt’n Moby, Macaba und Gorilla Taxi, was sie drauf haben. „Die Kooperation mit dem FREEFALL-Festival läuft bestens und wie gehabt: Junge Leute, die ein Freefall-Freundschaftsbändchen kaufen, können für nur vier Euro die drei Konzerte im Bollwerk erleben und eine tolle Party feiern“, erklärt ENNI-Pressesprecherin Katja Nießen.

Die ENNI Energie & Umwelt und Adam Ruta wollen den Moersern eine rauschende Partynacht bescheren. „Ich kann jedoch jeden verstehen, der vor lauter Auswahl an diesem Abend nicht weiß, wo er hingehen soll“, sagt Ruta augenzwinkernd und empfiehlt auf jeden Fall eines: früh starten! Wie gewohnt werden die Bands zu verschiedenen Uhrzeiten versetzt auftreten. So geht es in Hochstraß, Hülsdonk, Scherpenberg und Asberg bereits zwischen 19 Uhr und 20 Uhr los. In der City starten die Bands größtenteils gegen 21 Uhr, die Late-Night-Gigs beginnen um 23 Uhr. Die Vorjahre haben gezeigt: Es ist ratsam, sich die Tickets für die Bandnacht rechtzeitig im Vorverkauf zu sichern. Das spart Zeit und Geld. Die Karten gibt es für elf Euro bei allen teilnehmenden Lokalen, im NIAG-Kundencenter am Neuen Wall 10, bei Moers Marketing, in der Geschäftsstelle der Lokal Nachrichten und in den Kundenzentren der ENNI in Moers und Neukirchen-Vluyn. Unter www.enni.de gibt es die Tickets auch online zum Ausdrucken am heimischen Computer. An den Abendkassen kostet die Karte wie gehabt 14 Euro.