Donnerstag, 14.12.2017

ENNI Laufserie

Spektakel im Schatten des Doms
Knapp 300 Serienläufer finishten in der Römerstadt

Xanten ist Touristen gewohnt. Am 15. September wurde es rund um den Marktplatz aber besonders eng. Beim diesjährigen ENNI Citylauf des ausrichtenden TuS Xanten (der letzte Lauf der ENNI Laufserie 2017)  gingen weit über 1500 Läufer an den Start, erneut tausende Zuschauer sorgten auf dem Rundkurs für pures Gänsehautfeeling. Spitzen- und Freizeitläufer genossen dabei das besondere Flair dieses engen Stadtkurses sichtlich, unter denen Sponsor ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) im Schatten des Doms  diesmal knapp 300 Serienläufer begrüßen konnte. Die hatten zuvor bereits Station in Moers beim Schlossparklauf, in Neukirchen-Vluyn beim Donkenlauf und beim Brunnenlauf in Sonsbeck gemacht, aber erst beim Xantener Finale die schnellsten 5- und 10-Kilometer-Serienläufer unter sich ausgemacht. Besondere Blicke auch eines Fernsehsenders zog in Xanten zudem einmal mehr die Aktion „Bewegen hilft“ von Volksbank-Chef Guido Lohmann auf sich: Der ging mit seinem durch Radio-KW-Moderator Marc Torke angeführten „Superhelden-Team“ wieder auf die 5-Kilometer-Strecke und sammelte für seinen vierwöchigen Spendenmarathon in Xanten erneut viel Applaus. Alles in allem sah ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer beim Citylauf auch 2017 nur Gewinner: „Das ist für Niederrheiner eine runde Sache. Spitzen- und Hobbyläufer, Zuschauer, ein engagierter Verein und eine Aktion „Bewegen hilft“, die sich für hier lebende Menschen einsetzt. In Xanten hat am Wochenende mal wieder alles gepasst“, bedankte sich Krämer vor allem bei den fleißigen Helfern des TuS Xanten. „Die vielen Ehrenamtler haben wie bei allen anderen Serienläufen auch hier einen tollen Job gemacht und eine solch tolle Veranstaltung erst ermöglicht.“

So gehört der Xantener Citylauf weiter zu den beliebtesten Volksläufen am Niederrhein, mit sportlich beeindruckenden Leistungen und toller Atmosphäre in der Abenddämmerung der Römerstadt. Davon profitierten auch die Serienläufer, von denen es naturgemäß einige besonders eilig hatten, ins Ziel zu kommen. Acht von ihnen kürten sich dabei zu Laufseriensieger des Jahres 2017: In der Youngster-Wertung siegte über die zehn Kilometer wie schon im Vorjahr Marc-André Ocklenburg vom Ayyo Team. Bei den Damen hatte hier die viel umjubelte Lokalmatadorin Anna-Lina Dahlbeck vom TuS Xanten die Nase vorn. In der Masterserie setzten sich Reinhard Elspaß aus Emmerich und Claudia Seegers vom GSV Geldern durch. Die Fünf-Kilometer-Wertung entschieden bei den Youngstern die beiden Vorjahressieger Armin-Gero Beus und Carolin Joeken von Merkur Kleve erneut für sich. Bei den Mastern freuten sich erstmals Andre Winnen vom Spendenlaufteam der Wochenzeitung „Der Xantener“ und Britta Voß vom AS Neukirchen-Vluyn über die ersten Plätze. „Wir haben Respekt vor diesen tollen Leistungen. Besonders wurde die Laufserie aber auch durch die vielen Hobby- und Freizeitläufer, die jeder für sich Erfolge feierten. Gewonnen haben somit alle, die teilgenommen haben“, gratuliert ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer daher allen, die ihre Laufschuhe geschnürt und zu dem Erfolg der gesamten Serie beigetragen haben. Als Lob gab es ein T-Shirt als Erinnerung und das Versprechen, dass es 2018 weitergeht. “Wir kommen bald mit den Vertretern der Vereine zusammen und blicken dann auf die neue Laufsaison“, ist Krämer sicher, dass alle wieder dabei sind.