Dienstag, 19.09.2017

    Kontakt

    ENNI Energie & Umwelt Niederrhein
    Kundenzentrum
    Telefon: 0800 222 1040
    Telefax: 02841 104-159
    E-Mail: kundenzentrum-mo(at)enni(dot)de

    News

    07.09.2017

    Eisbären schwimmen für den guten Zweck

    Freibadsaison endet im Bettenkamp am 10. September

    Der Name „Eisbärenschwimmen“ kommt nicht von ungefähr. Nachdem das Thermometer im Bettenkamper Meer in diesem Sommer zeitweise Werte um die 22 Grad Wassertemperatur angezeigt hat, schafft es die Quecksilbersäule kurz vor Ende der Freibadesaison gerade noch auf 19 Grad. Die nun schon recht kühlen Nächte sorgen dafür, dass die Wassertemperatur bis zum Wochenende weiter fallen wird. „Das Eisbärenschwimmen wird nach den aktuellen Prognosen in dieser Saison seinem Namen gerecht werden“, erklärt Frank Fünders, Bereichsleiter der ENNI Sport und Bäder (ENNI). Die Schwimmer brauchen also ein dickes Fell, wenn sie am Sonntag, 10. September, das kühle Nass des Naturfreibades noch einmal genießen wollen. Dabei gibt es mehrere Anreize: Der Eintritt ab 10 Uhr ist frei, die Besucher schwimmen im Rahmen der Aktion „Bewegen Hilft“ für einen guten Zweck, und die ENNI belohnt die Hartgesottenen mit einer kleinen Überraschung. Zudem prophezeien die Meteorologen für die nächsten Tage auch sonnige Phasen. „Wir hoffen auf einen schönen Abschluss einer leider insgesamt durchwachsenen Badesaison“, so Fünders, der das ENNI Freibad am Solimare je nach Wetterlage gegebenenfalls noch etwas länger offen halten will. „Das Sportbecken können die Gäste des Aktivbades in jedem Fall noch einige Wochen nutzen.“

    In der Tat lieferte der Sommer 2017 zu Beginn ein paar warme Tage, jedoch blieb der Rest der Saison eher wechselhaft.  „Es gab kaum längere Schönwetterphasen am Stück, es war zu kalt und zu regnerisch“, setzen Fünders und der Freundeskreis Bettenkamper Meer nun auf einen schönen Herbst und viele Eisbären. „Denn für jede Bahn, die die Gäste bei der Veranstaltung schwimmen, wird ein Sponsor einen Geldbetrag an ,Bewegen hilft‘ spenden“, erklärt Axel Sandhofen vom Freundeskreis, dessen Mitglieder die Bahnen zählen.

    Lesen Sie alle News!